eisblau&honigsüß

rauf, runter, rauf, runter

- 6. September 2017

Gestern Blutabnahme mal wieder. Mein Arzt war so nett, mir die Werte heute zukommen zu lassen.

TSH wieder deutlich zu hoch. Wieder im zweistelligen Bereich.

Langsam bin ich wirklich frustriert und gernervt. Und neidisch auf all diejenigen, die Hashimoto haben und problemlos eine gute Einstellung hinbekommen.

Klar, bei mir war es auch eine ganze Weile gut. Aber seit Juni ist der Wurm drin. Überdosiert, unterdosiert.

Entsprechend geht es mir auch. Von „viel zu gut“ bis zu „Lebe ich eigentlich noch?“.

Es ist so anstrengend, diese krassen Schwankungen mitzumachen. Arzt meint, dass meine Hashimoto wohl gerade ziemlich aktiv ist…

Morgen muss ich zum Ultraschall. Ich hasse diese Untersuchung. Ich hasse dieses Gefühl, wenn auf meinem Hals rumgedrückt wird. Hoffentlich untersucht mich morgen ein Arzt mit etwas Feingefühl, der mir das Ultraschall-Dingens nicht ganz so feste in den Hals drückt…

Werbeanzeigen

3 responses to “rauf, runter, rauf, runter

  1. Fliegenfürstin sagt:

    Bekommst du eigentlich Selen? Das soll die Antikörperzahl senken und so den Entzündungsprozess in der Schilddrüse vermindern – und es soll die Umwandlung von ft4 in ft3 fördern.

    Bei mir hat das die Antikörperzahl gut gesenkt; nehme täglich 300 Mikrogramm Selen zusätzlich zu dem L-Thyroxin. Mir ging es erst gut, nachdem der TSH unter 1 war und ft3 und ft4 im oberen Drittel des Normalbereichs. Hat aber lange gedauert, bis der Arzt damit einverstanden war.

    Außerdem ist man mit Hashimoto auch anfälliger für Nährstoffmängel, zB Eisen, die B-Vitamine. Das würde sich evtl. lohnen, das ein oder andere zu supplementieren.

    Den Ultraschall am Hals kann ich auch nicht gut haben; das fühlt sich sehr unangenehm an wegen dem (leichten) Druck darauf. Aus dem Grund hasse ich auch Rollkragenpullover. Das ist als wenn man leicht gewürgt wird sonst.

    Tut mir Leid, dass es dir derzeit so schlecht geht und dass mit der Schilddrüse auch so doof läuft. Du hast aber auch „nur“ Hashimoto (das alleine reicht ja schon mehr als aus) oder bestehen bei deiner Schilddrüse noch andere Erkrankungen?

    Liebe Grüße

    Liken

  2. hey,
    sorry, dass ich erst jetzt antworte…

    ja, die problematik mit mängeln kenne ich. mein arzt hat da zum glück alles mögliche untersucht. ich bin ziemlich gut versorgt, was vitamine und co. angeht. nur eisen ist ein bisschen problematisch, aber das kann auch einfach an den selbstverletzungen liegen, blutverlust und so… alles andere an vitaminen und co. ist super.

    selen habe ich eine weile probiert, aber leider nicht so wirklich vertragen ;(

    naja. der ultraschall war auch bisschen seltsam… laut befund ist meine schilddrüse quasi um das soppelte gewachsen seit der letzten kontrolle?! keine ahnung, was da schief läuft… ich hoffe, dass das nur ein „messfehler“ ist… und ich nicht irgendwann auf dem op-tisch lande… 😦

    Liken

    • Fliegenfürstin sagt:

      Hi,

      kein Problem – ich kenne das mit dem Antworten leider selbst zu gut. 😉

      Ok, wenn du das Selen nicht verträgst, bringt es dir natürlich nichts unter’m Strich.

      Ob das wirklich nur ein Messfehler ist, wenn deine Schilddrüse gleich doppelt so groß gemessen wird? … Ich würde es dir ja wünschen, aber ehrlich gesagt kommt mir das etwas unwahrscheinlich vor bei dem Größenunterschied. *kopfkratz*

      Das ist ja echt Mist. … Aber vielleicht würde dass mit dem Wachsen erklären, warum deine Werte so stark schwanken und die Einstellung sich so diffizil gestaltet?!

      Mhm ich will dir in nichts reinreden, nur würde ich empfehlen, das mit dem Eisen im Auge zu behalten und das zu supplementieren auch wenn die Werte evtl. noch gerade so in der Norm liegen.

      Was ich persönlich bei der Schilddrüse bzw. bei Hashimoto blöd finde ist, dass sich das zumindest bei mir auch auf mein psychisches „Wohlergehen“ auswirkt, aber ich nie genau sagen kann, was jetzt von der Schilddrüse kommt und was von anderen Sachen. Und die ganzen körperlichen Umstellungen durch das L-Thyroxin bzw. die Behandlung der Schilddrüse verwirren erst recht.

      Am Anfang fand ich das gut, weil mein Körper irgendwie lebendiger war, aber mittlerweile blende ich ihn weitgehend aus, weil es müßig ist, sich zu fragen, was er denn jetzt wieder hat und ob die Dosis nicht mehr passt.

      Hast du das auch, dass L-Thyroxin bei dir den Appetit und das Hungergefühl stark reduziert hat?
      (Ich habe seitdem kaum noch Hunger und Appetit und Süßigkeiten widern mich fast an. … Das habe ich noch nie gehabt, nicht mal, als ich vor Jahren wirklich mal anorektisch war. Früher hätte ich viel dafür gegeben, jetzt finde ich das seltsam bis beunruhigend. Leider kann ich das auch gerade wegen der Vorgeschichte meinem Arzt schlecht sagen (anderen auch nicht – die machen sich dann nur Sorgen und denken, ich wäre wieder anorektisch und das wiederum führt letztlich zu einem Teufelskreis, den ich auf keinen Fall wieder haben möchte). … Und ändern kann der Arzt auch nichts; das L-Thyroxin brauche ich auf jeden Fall.)

      Manchmal ist das Leben seltsam.

      Ich würde dir eigentlich gerne etwas aufmunterndes sagen, aber mir fällt nichts ein und beschwichtigende Floskeln mag ich weder als Sender noch als Empfänger.

      Ich drücke dir aber die Daumen, dass sich das Rätsel mit deiner Schilddrüse so zügig wie möglich löst und du dann auch eine zufriedenstellende Einstellung erreichst, mit der du dich richtig wohlfühlst.

      Liebe Grüße

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: