eisblau&honigsüß

Mister Superfreundlich

- 30. August 2013

Hab ich mal erwähnt, wie ganz doll lieb ich meinen zuständigen Menschen vom Studiensekretariat habe? Ja, genau, dieser Wicht, der mir falsche Auskünfte gibt und sich dann nicht darum kümmern mag, die Sache wieder zu bereinigen. Der, wegen dem ich so Stress mit Neuropsychologie fürs Freimodul hatte. Dieses herzallerliebste Exemplar von Hilfbereit-und-Fleißig.

Montag habe ich ihn mal wieder genervt um Auskunft gegebeten. Beim Blick auf die Notenübersicht sah es doch an einer Stelle etwas falsch aus. Wer mag, darf gerne raten, um welches Modul es ging. Na? Richtiiiig – mein heißtgeliebtes Freimodul mal wieder. Oh, nein, nein, nichts Falsches denken – Neuropsychologie war tatsächlich korrekt eingetragen (aber das hat auch seine Vertretung gemacht, während Mister Superfreundlich im Urlaub war). Mein zweites Fach in diesem Modul hingegen entlockte mir ein „Hä?“.

Also wieder mal zu Mister Superfreundlich. Ihm geschildert, dass die Leistungspunkte im Freimodul nicht richtig verrechnet sind. Er ruft sich meine Noten auf, schaut mich genervt an (kann er auch anders schauen? ich glaube nicht) und blafft mich an: „Stimmt doch! Proteinchemie ist im Freimodul eingetragen! Wollten Sie doch so!!“

Durchatmen. Ruhig bleiben. Jaaa, das sollte dort eingetragen werden, das stimmt ja auch, aber die Leistungspunkte und die Noten, also nicht für die einzelnen Prüfungen, sondern für die Gesamtmodulleistung… „Steht doch da! 1,3! 4 Punkte!“ Danke für’s Ausreden lassen -.-

Zweimal durchatmen. Doppelt ruhig bleiben. Jaaa, das steht da, sehe ich selbst, lesen kann ich schließlich seit der ersten Klasse. Aber es stimmt so nicht. Das sind nur Note und Punkte von Neuropsychologie. Proteinchemie ist richtig eingetragen, aber nicht richtig verrechnet, hab ich doch schon x Mal gesagt jetzt. Er verdreht die Augen (wirklich!), „Aha, und das stimmt so nicht, Ihrer Meinung nach?“

Neee, das passt alles super, deswegen bin ich ja hier, nicht wahr? Weil Sie ausnahmsweise mal was richtig gemacht haben *augen verdreh* Richtig, das stimmt so nicht. Ich müsste für das Modul 7 Leistungspunkte haben, und die Note müsste eine 1,5 sein. Mister Superfreundlich starrt grimmig auf den Monitor (hey, der arme kann doch nichts dafür *schnüff*), dann grimmig auf mich (ich auch nicht *doppelschnüff*). „Aha. Na, wenn Sie meinen. Ich schau mir das später an. Sie sind ja nicht die einzige, die irgendwas will. Ich hab da jetzt keine Zeit dafür.“

Dienstag war immer noch alles beim Alten. Mittwoch ebenfalls. Donnerstag Nachmittag auch. Da habe ich dann mal eine höfliche Mail geschrieben. Dass es leider leider immer noch nicht korrigiert wurde und ich mich jetzt frage, ob das vielleicht ein größeres Problem ist, weil ich das Modul ja rein rechnerisch überpunktet habe, und ob ich da erst mit dem Prüfungsausschuss reden müsse oder so? Man weiß ja nie…

Heute steht es endlich richtig drin. Eine kurze Mail ala „Sehr geehrte Frau P., ich habe die Eintragung im Freimodul nun korrigiert. MfG, Mister Superfreundlich“ – kam natürlich nicht. Klar, er hat ja soooo viel zu tun. Online-Shops nach schicken T-Shirts durchsuchen, z.B., während der Arbeitszeit… Mister Superfreundlich muss ja auch supergut angezogen sein, so im Publikumsverkehr, nicht wahr?

Werbeanzeigen

2 responses to “Mister Superfreundlich

  1. Einhandseglerin sagt:

    Heimliche Vermutung: Prüfungsämter haben garantiert Inkompetenz und Unfreundlichkeit in ihren Bewerberanforderungen stehen. Und die wenigen tollen Leute zwischendurch wurden ausversehen eingestellt, oder so.
    Auf jeden Fall kann das ja nicht sein, dass das gefühlt überall so ist…

    Aber schön, dass es jetzt korrigiert ist! (:

    Liken

    • sternenpfad sagt:

      *lach* hab ich auch schon vermutet. als ich noch bei der medizinisches fakultät war, hatte ich einen zuständigen, der wirklich super lieb und hilfsbereit war. mit dem hatte ich nie probleme. wenn was war, bin ich hingegangen und er hat mir zugehört und sich um das problem gekümmert. aber jetzt, als naturwissenschaftsstudent, habe ich einen anderen zuständigen und den typ würde ich manchmal am liebsten erwürgen :-/

      ich kann ja verstehen, dass er ’nen stressigen job hat und viel zu tun und so. aber ein bisschen grundlegende freundlichkeit? müsste doch machbar sein…

      darüber bin ich auch froh! hatte schon befürchtet, dass das wieder so ein theater wird wie damals, als ich neuropsych als prüfungsfach haben wollte…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: